Termine

KursvonbisAnmeldung
Pflanzenwissen - Heilung, Nahrung, Farben und Fasern aus der Natur19.04.2019 16.00 Uhr21.04.2019 16.00 Uhranmelden
Medizinwanderung26.04.2019 16.00 Uhr28.04.2019 16.00 Uhranmelden
Die Sprache der Vögel26.04.2019 16.00 Uhr28.04.2019 16.00 Uhranmelden
Wildkräuterwanderung04.05.2019 16.00 Uhr04.05.2019 16.00 Uhranmelden
Einjährige Weiterbildung Wildnispädagogik13.03.2020 16.00 Uhr28.03.2021 16.00 Uhranmelden

2014/2015 Einjährige Wildnispädagogik

« 1 von 7 »

Sieben Sekunden Wolf

Die Batterien der Trailcam waren fast verbraucht, und die Infrarot-LEDs haben die eingestellten 20 Sekunden nicht mehr schaffen können. Doch für diese wunderbaren sieben Sekunden Wolf war es absolut passend. An manchen Stellen ist unser Land Brandenburg wirklich noch recht wild, und genau diese Flecken – versteckt zwischen Kiefern-Monokulturen – sind dann Balsam für die wilde Seele in uns.

Der Seeadler und der empörte Rabe

Manchmal kommen Tiere an Orten vor, wo man sie nicht erwarten würde. Hier ist es ein Seeadler, der inmitten eines Kiefernforstes im Hohen Fläming einem Raben sein Stück Aas abnimmt. Der Rabe? Der ist sichtlich darüber empört! „Das ist mein Fleisch!“, krächzt er. Der Seeadler sieht aus als wäre er sehr entspannt. Er lässt den Raben noch einen Haps naschen und nimmt dann den ganzen Brocken in seinen rechten Fang. „So mein kleiner Herr Rabe, entschuldige bitte, aber ich muß jetzt wirklich los. Du weißt ja, Zeit ist kostbar“.
Dieser Seeadler ist mindestens sieben Jahre alt, denn sein Stoß ist bereits vollkommen weiß, der Schnabel komplett gelb und Kopf und Rücken sehr hell. Schön, wie er da so fortfliegt.