AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldung und Zahlung

Die Anmeldung gilt, wenn in den Veranstaltungsinformationen nicht anders beschrieben, mit dem Absenden des in der Rubrik „Anmelden“ bereitgestellten Anmeldeformulars via Internet, dem postalen Zusenden des als download bereitgestellten Anmeldeformulars, der telefonischen Anmeldung sowie jeder weiteren schriftlich oder persönlich vorgenommen Anmeldung bei der Wildnis- und Naturschule Havelland als verbindlich.

Der Wertschätzungsbeitrag (Kursgebühr) für eine Veranstaltung/Weiterbildung/Kurs ist bis spätestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn auf das folgende Konto zu überweisen:

Kreditinstitut: Mittelbrandenburgische Sparkasse

Kontoinhaber: Alexander Marx

IBAN: DE72 1605 0000 1101 32 82 38

SWIFT/BIC-Code: WELADED1PMB

Veranstaltungen in der Kategorie „Entdeckungstouren“ können auch vor Ort in Bar bezahlt werden.

Teilnehmerrückritt / Stornierung

Bei Stornierung berechnen wir generell 30,- € Bearbeitungsgebühr pro Vorgang. Haben Sie die Rechnung bereits bezahlt, überweisen wir Ihnen den Betrag abzüglich der Gebühr zurück. Wurde noch nichts bezahlt, so überweisen Sie uns bitte unter Angabe der Rechnungsnummer die Bearbeitungsgebühr auf das u.g. Konto.

Bei kurzfristigen Stornierungen gelten folgende Bedingungen: Ab einer Woche vor Termin 50 % des Rechnungsbetrages, ab 3 Tage vor Termin 90 %. Beachten Sie bitte, dass ihre Entscheidung weitreichende Konsequenzen haben kann (ggf. Mindestteilnehmerzahl unterschritten, Veranstaltungen müssen abgesagt werden).

Es kann eine Ersatzperson bestimmt werden.

Veranstalterrücktritt

Ausgeschriebene Veranstaltungen können nur durchgeführt werden, wenn sich mindestens 3 Teilnehmer anmelden. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, so sind wir berechtigt, bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn vom Vertrag zurückzutreten. Die einbezahlte Veranstaltungsgebühr wird dann in voller Höhe zurückerstattet. Darüber hinaus können keine Ansprüche gegen den Veranstalter geltend gemacht werden Ohne Frist können wir zurücktreten, wenn der Veranstaltungsleiter kurzfristig erkrankt oder höhere Gewalt eine Durchführung der Veranstaltung unmöglich macht.

Haftung

Teilnehmer sind verpflichtet den Sicherheitsanweisungen der Trainer der Wildnis- und Naturschule Havelland Folge zu leisten. Mit der Anmeldung erkennen Sie an, dass Sie für Ihre eigenen Handlungen im Rahmen der Veranstaltung und deren Folgen selbst verantwortlich sind.

Die Wildnis- und Naturschule Havelland haftet nicht für verlorene oder gestohlene Wertgegenstände. Die Wildnis- und Naturschule Havelland haftet nicht für Personen- und Sachschäden, welche die Teilnehmenden selbst verschulden. Dies gilt insbesondere, wenn das schädigende Verhalten gegen Anweisungen der Trainer der Wildnis- und Naturschule Havelland gezeigt wird.

Bei der Teilnahme von Minderjährigen ohne Erziehungsberechtigte verpflichten sich die Erziehungsberechtigten, das Kind auch vor dem Ende der Veranstaltung abzuholen oder durch eine vorher benannte Ersatzperson abholen zu lassen, wenn das Verhalten des Kindes eine Gefährdung für dieses selbst, andere oder die Umwelt darstellt, oder wenn durch das Verhalten des Kindes der regelmäßige Ablauf der Veranstaltung gestört wird. Bei vorzeitiger Abholung besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Veranstaltungsgebühr.

Mit der Anmeldung wird gleichzeitig bestätigt, dass die Inhalte der Veranstaltung zur Kenntnis genommen wurden, insbesondere, dass wir im Rahmen der Veranstaltung komplett draußen und damit Wind und Wetter ausgesetzt sind, eventuell mit Messer und Feuer umgehen, in unwegsamem Gelände und eventuell bei Dunkelheit unterwegs sind, Kontakt mit Tieren, Pflanzen und anderen Naturmaterialien haben.

Mit der Anmeldung wird gleichzeitig bestätigt, dass die angemeldeten Personen keine gesundheitlichen Mängel oder Allergien haben und jede körperliche Tätigkeit uneingeschränkt ausüben können, weiterhin, dass die angemeldeten Personen ohne Ausnahme alle Nahrungsmittel bzw. Getränke zu sich nehmen können. Sollten Sie mit einem oder mehreren der folgenden Themen zu tun haben, dann informieren Sie uns bitte vor der Veranstaltung vertraulich, damit keine Gesundheitsrisiken für Sie entstehen bzw. dass wir Rücksicht nehmen oder im Extremfall auch von der Teilnahme abraten können:

  • Schwangerschaft
  • Ernsthafte allergische Reaktionen
  • Epilepsie
  • Ohnmachtsanfälle
  • starke Migräne
  • Herz Kreislaufprobleme
  • In den letzten 6 Monaten größere Verletzungen oder Operationen am Bewegungsapparat inkl. Rücken und Bandscheiben
  • Diabetiker
  • Asthma oder andere schwere Atemwegserkrankungen
  • Nahrungs-Unverträglichkeiten, spezielle Diät
  • regelmäßige Einnahme von Psychopharmaka
  • Sonstige akute körperliche oder psychische Beschwerden die bei einer   Wildnisveranstaltung relevant sein könnten?

Wir tun unser Bestes, um die Sicherheit aller Teilnehmenden zu gewährleisten. Trotzdem bleibt bei den geplanten Aktivitäten natürlich ein Restrisiko bestehen. Wir gehen davon aus, dass Sie durch die Anmeldung an unserer Veranstaltung mit den oben genannten Inhalten der Veranstaltung und den damit verbundenen Risiken einverstanden sind bzw. damit, dass die angemeldeten Personen an allen Aktivitäten teilnehmen können und dürfen. Einige Themen möchten wir noch explizit ansprechen.

Fuchsbandwurm und Alveoläre Echinokokkose

Die Alveoläre Echinokokkose ist eine Krankheit, die durch die Finnen des Fuchsbandwurms (Echinococcus multilocularis) hervorgerufen wird. Auch wenn sich die Gerüchte hartnäckig halten: Für keinen einzigen der ohnehin sehr seltenen Fälle von alveolärer Echinokokkose beim Menschen konnte ein Zusammenhang mit dem Verzehr roher Wildpflanzen wie Beeren oder Kräutern nachgewiesen werden. Als Hauptansteckungswege gelten vielmehr der Kontakt zu Mäuse fressenden Haustieren sowie die Arbeit in Landwirtschaft und Waldbau, außerdem müssen die Eier wohl wiederholt aufgenommen werden, damit eine Infektion begünstigt wird.

Wir empfehlen unseren Teilnehmenden zwar, keine Pflanzen in der Nähe eines Fuchsbaus zu sammeln und sich vom Kot des Fuchses fernzuhalten, vom Verzehr roher Wildpflanzen generell raten wir ihnen jedoch nicht ab. Falls Sie nicht möchten, dass Ihr Kind rohe Wildpflanzen verzehrt, sprechen Sie bitte mit ihm und instruieren Sie es entsprechend!

Zur weiteren Information möchten wir auf die Web-Seiten des Robert-Koch-Institutes verweisen… http://www.rki.de …sowie auf die Seiten des Instituts für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg: http://www.hygiene.uni-wuerzburg.de

Zecken, FSME und Borreliose

Zecken können die Krankheiten FSME und Borreliose übertragen. Das Risiko, sich mit  zu infizieren, ist in unterschiedlichen Gebieten unterschiedlich hoch, generell jedoch gering. Dennoch besteht immer ein gewisses Restrisiko, und die Krankheit ist bei Ausbruch nicht ursächlich therapierbar.

Es gibt jedoch eine Schutzimpfung, die von der Krankenkasse bezahlt wird. Die Gefahr einer Infektion mit  ist weitaus höher, allerdings ist die Krankheit bei rechtzeitigem Erkennen gut therapierbar. Das regelmäßige Absuchen des Körpers und die schnelle Entfernung einer Zecke senken das Risiko deutlich. Da die Entfernung von Zecken eine medizinische Handlung ist, benötigen wir dazu allerdings Ihre schriftliche Erlaubnis.

Wir entfernen dann die Zecke mit Zeckenkarte, -schlinge oder chirurgischer Pinzette. Kinder mit festsitzenden Zecken, die wir nicht selbst entfernen dürfen, geben wir in ärztliche Behandlung. Sollten wir Sie oder die von Ihnen benannte Kontaktperson deshalb nicht in einem angemessenen Zeitraum erreichen, bestellen wir einen Krankentransport, der Ihr Kind zum nächstgelegenen Arzt bringt.

Auch Wunden dürfen wir nur dann versorgen, wenn Sie uns dazu Ihre schriftliche Zustimmung erteilen. Bitte geben Sie Ihrem Kind dann ein geeignetes Desinfektionsmittel mit, ODER geben Sie uns eine Bestätigung, dass wir bei Ihrem Kind die Desinfektionsmittel,  und/oder verwenden dürfen.

Da stark verunreinigte Wunden, die über einen längeren Zeitraum unbehandelt bleiben, unter anderem das Risiko einer Blutvergiftung bergen, geben wir Kinder mit infektionsgefährdeten Wunden, die wir nicht selbst desinfizieren dürfen, in ärztliche Behandlung. Sollten wir Sie oder die von Ihnen benannte Kontaktperson deshalb nicht in einem angemessenen Zeitraum erreichen, bestellen wir einen Krankentransport, der Ihr Kind zum nächstgelegenen Arzt bringt.

Genussmittel

Der Konsum von Alkohol und /oder Drogen ist während der Veranstaltungszeiten generell untersagt. Wir behalten uns vor, Teilnehmer bei Verstößen auf eigene Kosten von den Veranstaltungen auszuschließen. Das gilt auch für das Rauchen im Wald. Rauchen wollen wir nicht grundsätzlich verbieten , bitten aber um eine Absprache mit den Trainern. Wir finden gemeinsam eine angemessene Regelung vor Veranstaltungsbeginn. Für Minderjährige gelten die Bestimmungen des Jugendschutzes entsprechend.

Ablenkungen

Wir wollen ganz in den natürlichen Lebensfluss eintauchen, benannte Dinge/Handlungen beeinflussen dies erheblich und erschweren das Öffnen der Sinne. Dazu zählen: tragbare Computerspiele und Musikgeräte sowie auch die Verwendung von Handys während der Veranstaltungszeiten.

Seminarteilnahme von Minderjährigen

Bei Minderjährigen ist die Anmeldung von den Erziehungsberechtigten zu unterschreiben.

Bei Kindern ohne Begleitung von Erwachsenen sind die Erziehungsberechtigten verpflichtet, den Leiter von gesundheitlichen Einschränkungen (z.B. Allergien usw.) schriftlich in Kenntnis zu setzen. Mit ihrer Unterschrift bescheinigen die Erziehungsberechtigten, dass das Kind befähigt ist an der Veranstaltung teilzunehmen. Abweichungen sind dem Trainer bekannt zu geben und abzuklären. Bei Begleitung der Kinder durch Erwachsene, ist der Trainer von der Aufsichtspflicht dieser Kinder entbunden. Damit obliegt den Erwachsenen / Erziehungsberechtigten die Aufsichtspflicht.

Grobe Fahrlässigkeiten des Kindes (wiederholte Missachtung der Sicherheitsanweisungen, bewusste Schadenszufügungen) haben die Konsequenz, dieses sofort von der Veranstaltung auszuschließen.

Die daraus ggf. entstehenden Kosten gehen zu Lasten der Erziehungsberechtigten. (Unterbrechung oder Absage der Veranstaltung, Heimfahrt, etc.)  Ansonsten gelten die gleichen Anmeldebedingungen wie oben.

Sportlichkeit & Nahrung

Wenn in der Veranstaltungsbeschreibung nicht anders angegeben, dann haben alle  Veranstaltungen die Gemeinsamkeit, dass sie den Teilnehmern einen Rahmen geben, um sich wieder in der Natur heimisch und zugehörig zu fühlen. Extreme körperliche Herausforderungen und Hunger unterstützen dieses Ziel nicht, weshalb sie auch kein gewollter Bestandteil der Veranstaltungen sind. Also keine Gewaltmärsche und einfache aber nahrhafte Ernährung.

Kommentare sind geschlossen