Einjährige Weiterbildung Wildnispädagogik

Gemeinsam auswildern – Gemeinsam durch ein Jahr reisen

Die Wildnispädagogik rückt in den vergangenen Jahren immer mehr in den Fokus naturorientierten pädagogischen Wirkens. Stellenausschreibungen, die speziell nach diesem Profil für beispielsweise Waldkindergärten suchen, sind mittlerweile keine Seltenheit mehr.

In einer Welt der extremen Digitalisierung vieler Lebensbereiche und einem Überschuss an medialen Informationen, mit denen wir täglich konfrontiert werden, sind die Rückbesinnung auf die Natur, Einfachheit und Entschleunigung notwendige Antworten. Dass sich allein der Aufenthalt im Wald positiv auf unsere Sinne und unser Seelenleben auswirkt, ist jedem klar, der es tut. Ein Kind, das regelmäßig draußen in einer natürlichen Umgebung spielt, hat sehr gute Chancen, gesund heranzuwachsen.

In der Gemeinschaft gleichgesinnter Frauen und Männer gehen wir durch einen Jahreszyklus, erleben, erfahren und lernen zusammen und kultivieren dabei eine Naturverbundenheit, die uns bisher verborgen war. Über die Zeit wachsen wir in Achtsamkeit als Gruppe zusammen. Neue Verbindungen entstehen.

 

Termine

Wildnispädagogik 2021/ 2022

  1. Modul 25.03. – 27.03.2022   ZEV Heiligensee (Tegeler Forst, Berlin)

 

  1. Modul 12.05. – 15.05.2022   Camp-Ragösen (Hoher Fläming, Südwest Brandenburg)

 

  1. Modul 28.07. – 31.07.2022   Umweltzentrum “Drei Eichen” (Buckow, Märkische Schweiz)

 

  1. Modul 22.09. – 25.09.2022   Hohenspringe (Hoher Fläming, Südwest Brandenburg)

 

  1. Modul 21.01. – 23.01.2023   Umweltzentrum “Drei Eichen” (Buckow, Märkische Schweiz)

 

  1. Modul 17.03. – 19.03.2023   Umweltzentrum “Drei Eichen” (Buckow, Märkische Schweiz)

 

Ziele

Im Rahmen der einjährigen Weiterbildung Wildnispädagogik setzen wir uns mit verschiedenen Methoden und Werkzeugen auseinander, die den Weg dazu bereiten, sich wieder heimisch und vertraut in der Natur zu fühlen – sowohl in Gemeinschaft als auch allein. Dabei erleben wir gemeinsam einen Jahreskreislauf – von einem Frühlingsanfang bis zum nächsten – mit all seinen Gaben und Besonderheiten. Indem wir alles erproben und selber ins Tun kommen, erfahren wir, wie wir uns selbst, wie wir Kinder, Jugendliche und Erwachsene für die Natur begeistern und zu Achtsamkeit, zu innerer Ausgeglichenheit, zu Naturverbundenheit hinführen können. In diesem Zusammenhang wächst unser Wissen nicht allein auf Verstandesebene, sondern auch in unseren Herzen, in unseren Gefühlen. Es ist eine Reise der Rückbesinnung auf unsere Wurzeln.

Zertifikat

Das zum Ende der erfolgreich abgeschlossenen Weiterbildung ausgehändigte Zertifikat der Wildnisschule-Havelland befähigt die Absolvent*innen zur natur- und wildnispädagogischen Arbeit mit Gruppen und Einzelpersonen jeder Altersklasse. Das Zertifikat berechtigt darüberhinaus zu weiterführenden Kursen an der Wildnisschule Wildniswissen (www.wildniswissen.de), welche die 1-jährige Wildnispädagogik voraussetzen.

Zielgruppen

Unsere Kursteilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus den verschiedensten beruflichen Richtungen und mit unterschiedlichen Motivationen zu uns. Für den einen ist das Ziel, die Wildnispädagogik im beruflichen Alltag einzubauen (z.B. Waldkindergarten), für den anderen ist es eine Auszeit vom Alltag. Und oft ist es einfach die pure Sehnsucht in der Natur und in Gemeinschaft spannende Wochenenden zu verbringen. Daher können sich alle Menschen, die sich von der Thematik angezogen fühlen, anmelden. Eltern, die Inspiration suchen, um mit ihren Kindern abenteuerliche und (ent-)spannende Stunden draussen zu verbringen, und den Kindern gleichzeitig eine tiefe Naturverbindung ermöglichen wollen, sei diese Weiterbildung ebenso wärmstens empfohlen.

Struktur

Die Weiterbildung ist in 6 miteinander vernetzten Modulen aufgebaut. Die Module bestehen aus einem ausbalancierten Gemisch von theoretischen und praktischen Anteilen. Zwischen den Modulen haben die TeilnehmerInnen die Chance, durch mitgegebene strukturierte Aufgaben zum Selbststudium die Inhalte in Theorie und Praxis zu üben, zu erweitern und zu verfeinern. Die Zeit zwischen den Modulen dient auch dazu, auf individuelle Interessengebiete verstärkter einzugehen.

Aus dem Inhalt

Gemeinschaft: Der Weg des Kreises (Wege zum harmonischen Miteinander in der Gemeinschaft), Verbindungskultur

Sinne: Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsschulung, mit der Natur in Verbindung gehen

Von den Tieren lernen: Lebensweisen und Überlebensstrategien heimischer Säugetiere, Tierspuren & Fährtenlesen, Das Alarmsystem des Waldes – die universelle Sprache der Natur, Biologie und Rufe heimischer Vogelarten

Pflanzenwissen: Krautige Pflanzen bestimmen, sammeln und verwenden, Heilpflanzen, Bäume

Wildnisleben & Bushcraft: Grundlegende Fertigkeiten zum Leben und Überleben in der Natur, innere Haltung, Feuer, Kochen am offenen Feuer, einfaches Handwerk mit Naturmaterialien, Orientierung im Gelände

Lernende begleiten und unterstützen: Nature Mentoring & Coyote Teaching, freies und lebendiges Erzählen (Storytelling), Spiele für draußen, Profiling, rechtliche Aspekte

Praktikum: Planung und Durchführung eines Angebots für einen Träger, die Familie oder Freunde; oder Assistenz einer Veranstaltung an einer anderen Wildnisschule, Praktikumsbericht

Kurskosten

Die Kursgebühr von insgesamt 1980,-EURO enthält alle Kosten (Seminargebühren, Material, Übernachtungen und Verpflegung). Sie kann auf einmal oder in Raten gezahlt werden (Bankverbindung siehe Impressum).

Die Anmeldung wird mit der Überweisung einer Anzahlung von 330,-EURO gültig. Der Restbetrag kann zum Beginn der Weiterbildung überwiesen werden. Wird die Ratenzahlung gewählt, betragen die verbleibenden 5 Raten jeweils 330,-EURO. Die Ratenzahlungen sind stets bis spätestens 14 Tage vor jedem Modul fällig.

Bankverbindung:

Kreditinstitut: Mittelbrandenburgische Sparkasse

Kontoinhaber: Alexander Marx

IBAN: DE72 1605 0000 1000 55 36 78

SWIFT/BIC-Code: WELADED1PMB

 

Teilnahmebedingungen

 

Haftungsausschluss

Bei Unfällen, Sachschäden oder Eigentumsverlusten haften die Veranstalter nicht. Die Veranstalter besitzen das Hausrecht, den Anweisungen der Kursleitenden ist Folge zu leisten.

Absage  der Veranstaltung

Wird die erforderliche Mindestzahl (8) an Teilnehmenden nicht erreicht oder liegen Gründe für eine Absage der Veranstaltung vor, erhalten Sie eine schriftliche Absage. Bei Absage der Veranstaltung werden von Ihnen bereits gezahlte Gebühren zurück überwiesen.

Fällt ein Modul wegen „höherer Gewalt“ aus, wie z.B. plötzliche Erkrankung einer Lehrkraft, werden wir Sie rechtzeitig benachrichtigen. In der Folge wird ein alternativer Termin zum Nachholen angeboten. Weitergehende Ansprüche ergeben sich daraus nicht.

Stornierung

Ein Rücktritt von der Anmeldung vor dem Beginn der Weiterbildung (Stichtag: 14 Tage vor Kursbeginn) muss schriftlich (Emai) erfolgen. Nur dann wird die Anmeldugebühr zurückerstattet.

Bei  Austritt nach dem Beginn der Weiterbildung werden bisher geleistete Ratenzahlungen nicht zurückerstattet.

Sonstiges

Der Genuss alkoholischer Getränke sowie der Konsum sonstiger bewußtseinsverändernder Rauschmittel während der Seminarwochenenden ist untersagt. Bei  Ausschluss von der Veranstaltung besteht kein Recht auf Rückzahlung der Gebühr/Kosten für bereits besuchte Veranstaltungsteile.